Die Knospe bricht auf

                        © Angelika Ströbel / pixelio.de         © Angelika Koch-Schmid / pixelio.de        © Thorben Wengert / pixelio.de

In mir ist ein Gefühl gewachsen in diesen letzten Wochen des alten Jahres. Ein Gefühl von Gewissheit über den unglaublichen Umfang und die Länge des Weges, den ich bereits gegangen bin. Ein Gefühl für das Erreichte. Ein Gefühl für die Veränderung, die in mir bereits geschehen ist. Ein Gefühl, für die vielen Puzzlestücke, die schon an ihrem Platz liegen. Ein Blick auf mich selbst durch die Augen der Liebe. 

 

Es ist Zeit, zum Blühen. Offen, sichtbar. Es ist Zeit, meinen Duft zu verströmen. Nicht nur halb-heimlich, im stillen Kämmerlein oder hier auf dieser Webseite sondern in der großen weiten Welt. Es ist Zeit, Stellung zu beziehen. Zeit, meine Meinung zu sagen. Zeit, da zu sein. Ganz da. 

 

In dieser inneren Klarheit, das ich etwas zu sagen habe. Das eine Weisheit in mir lebt, die gebraucht wird. Das ich eine Stimme habe, die wichtig ist. Und das diese Stimme nicht nur für die Menschen in meiner unmittelbaren Umgebung da ist, für Freunde und Gäste und Bekannte sondern das sie weiter reichen sollte und möchte.

 

Es wird ein Jahr, in dem das, was in mir gewachsen ist zur prallen Knospe, sichtbar werden wird. Es wird ein Jahr des Blühens. 

 

Foto: Heike Würpel
Foto: Lilo Kapp / pixelio.de
Foto: kei ahnig / pixelio.de
Foto: Verena N. / pixelio.de
Foto: Jörg Kleinschmidt / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Gallus Tannheimer
Foto: steve prinz / pixelio.de
Foto: Rike / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: luise / pixelio.de
Foto: Dieter Schütz / pixelio.de
Foto: Helene Souza / pixelio.de
Foto: adel / pixelio.de
Foto: margrit / pixelio.de
Foto: Oliver Mohr / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: luise / pixelio.de
Foto: Yvonne Voigt / pixelio.de
Foto: Markus Walti / pixelio.de
Foto: Anna Zerényi / pixelio.de