Die wahre Gestalt

                            © Ingo Merberth / pixelio.de                      © bagal / pixelio.de                          © Rainer Sturm / pixelio.de

Ein klarer, deutlicher Aufruf: "Zeige dich in deiner wahren Gestalt." Deine Botschaft, direkt aus meinem Inneren. Die Erinnerungen sind da. Alle. Das Bild von mir selbst vervollständigt sich in atemberaubendem Tempo. Jeder Tag bringt jetzt so tiefe Erkenntnisse, das ich das Gefühl habe, auf einer Rakete mit Lichtgeschwindigkeit durch's Universum zu brausen. 

 

Ja, es ist Zeit. Zeit, mir bewußt zu sein, wer ich immer war. Zeit, meine Kräfte, meine Fähigkeiten, meine Weisheit, mein Wesen zu umarmen. Zeit, mich selbst mit allem zu leben. Und sichtbar zu werden. Nicht nur teilweise. Sondern ganz. 

 

Es gab so viele Gründe, mich zu verstecken. Es gab so viele Gründe, vor mir selbst zu verbergen, wer ich bin. Es gab so viele Erfahrungen, die noch nicht geheilt waren. Jetzt sind sie es. Ich bin an einem Punkt angekommen, an dem ich zur Lehrerin werde. Nicht eine Lehrerin im herkömmlichen Sinne. Nicht eine, die es besser weiß und Andere zu ihrem Glauben zu bekehren versucht. Nein, eine Lehrerin, die Andere dazu inspiriert, in ihre eigene Größe, Wahrheit und Weisheit zu wachsen. Die vertraut, auf das, was in allen Wesen ist. Die vertraut, das Jeder seinen Weg hat, findet und geht. Eine Lehrerin, die lebt, was sie lehrt. Authentisch. Aufrichtig. Selbstreflektiert. Achtsam. Mitfühlend. Liebevoll. 

 

Ich bin an dem Punkt, an dem ich all' meine Geduld, meine Liebe und mein Wissen brauche. Alle Erfahrungen. Alle Schätze in meinem Inneren. Ich bin an dem Punkt, an dem sie wieder blühen können und wollen. Zum Wohle aller Wesen. 

 

Die Menschheit ist an einem Scheideweg. Wieder haben wir die Wahl. Gehen wir zur Angst oder gehen wir zur Liebe? Ich weiß, das jeder von uns wählt. Ich weiß, das wir alle gemeinsam wählen. Ich bin hier, um bewußt zu machen, wohin jeder dieser Wege führt. In uns selbst und in der Welt. Ich verstehe wieder, wie alles zusammenhängt und kann das deutlich machen. In Worten, die jeder verstehen kann. 

 

Ja, ich bin Lehrerin. Jetzt, am Ende, bin ich doch Lehrerin. Eine Lehrerin des Vertrauens. Eine Lehrerin der Liebe. Eine Lehrerin, die Flügel verleiht. Eine Lehrerin, die aufrichtet. Eine Lehrerin, die den Glauben stärkt. Den Glauben jedes Einzelnen an sich selbst und die Schönheit und Vollkommenheit, die sie/er verkörpert....

 

 

Foto: Heike Würpel
Foto: Lilo Kapp / pixelio.de
Foto: kei ahnig / pixelio.de
Foto: Verena N. / pixelio.de
Foto: Jörg Kleinschmidt / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Gallus Tannheimer
Foto: steve prinz / pixelio.de
Foto: Rike / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: luise / pixelio.de
Foto: Dieter Schütz / pixelio.de
Foto: Helene Souza / pixelio.de
Foto: adel / pixelio.de
Foto: margrit / pixelio.de
Foto: Oliver Mohr / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: luise / pixelio.de
Foto: Yvonne Voigt / pixelio.de
Foto: Markus Walti / pixelio.de
Foto: Anna Zerényi / pixelio.de
Timmijaaraq