Ich lebe das Schreiben

                            © Heinrich Linse / pixelio.de           © Andreas Hermsdorf / pixelio.de                  © twinlili / pixelio.de

Damit die Worte fließen, muss ich selbst auch durch die Prozesse gehen, die da durch mich in die Welt kommen wollen. Und so erlebe ich gerade eine intensive Zeit des Wandels in mir, mit mir. Die Dinge rücken an ihren Platz. Sie werden zu einem klaren Bild. 

 

Stück für Stück entsteht so unsere gemeinsame Biographie. Corona hat mir den Raum und die Zeit geschenkt, das aufzuschreiben, was schon so lange in mir wartet. Ohne diesen Ausnahmezustand, wäre ich weiter im alten Fluß weitergetrieben... Doch jetzt kann ich sortieren und vorwärtsgehen. 

 

Im Augenblick denke ich, das ich im August online gehen kann. Bis dahin nutze ich jeden Moment für die Entstehung des Erdenhimmels und all der Dinge, die damit zusammenhängen... Es ist wirklich eine neue Welt. Es ist wirklich ein vollkommen anderer Blick auf uns und das Leben. Und es macht mich so glücklich, die Fähigkeit zu haben, das auch in Worte fassen zu können.... Hier an der Stelle schreibe ich, wenn der Erdenhimmel online geht....

 

 

Foto: Heike Würpel
Foto: Lilo Kapp / pixelio.de
Foto: kei ahnig / pixelio.de
Foto: Verena N. / pixelio.de
Foto: Jörg Kleinschmidt / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Gallus Tannheimer
Foto: steve prinz / pixelio.de
Foto: Rike / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: luise / pixelio.de
Foto: Dieter Schütz / pixelio.de
Foto: Helene Souza / pixelio.de
Foto: adel / pixelio.de
Foto: margrit / pixelio.de
Foto: Oliver Mohr / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: luise / pixelio.de
Foto: Yvonne Voigt / pixelio.de
Foto: Markus Walti / pixelio.de
Foto: Anna Zerényi / pixelio.de